Waldkindergarten Gelnhausen freut sich über neuen Essenswagen

Der Waldkindergarten Gelnhausen, die älteste Einrichtung dieser Art im Raum Gelnhausen, ist um ein weiteres komplexes Einrichtungsteil reicher: Der neu gebaute Essenswagen ist am Freitag vom Hersteller an die Kinder und die Einrichtungsleitung übergeben worden. „Geplant ist, den Essenswagen nach Abnahme durch das Gesundheitsamt am Freitag, 2. Oktober, erstmals in Betrieb zu nehmen“, berichtete Einrichtungsleiterin Berit Zeber.

Von der Konstruktion über die Vorfertigung und die Montage bis hin zum Innenausbau befand sich das Projekt „Essenswagen für den Waldkindergarten Gelnhausen“ in den Händen der Zimmerei Nohel aus Gelnhausen. Firmenchef Christian Nohel, unterstützt von seiner Ehefrau Sylvia Nohel, legte bei der Planung und dem Bau des Moduls großen Wert auf das Detail. So zieht sich eine Sonnenterrasse über die gesamte Länge des Bauwagens. Selbst hergestellte Tische und Hocker im Innenraum laden zum gemeinsamen Essen ein. Ein Regal für die Essensboxen der Kinder sowie eine Hakenleiste für die Jacken runden die einfach und funktionell aufeinander abgestimmte Einrichtung ab. Außerdem steht ein großer Holzherd in dem neuen Essenswagen – hier sind Kochen und Backen in der Vorweihnachtszeit möglich.

Von den Kindern aus Holz hergestellte Skulpturen und Tiere im Eingangsbereich begrüßen den Besucher des Waldkindergartens Gelnhausen. Annähernd 50 Kinder besuchen die Einrichtung am Stadtrand von Gelnhausen. Unter der Anleitung und nach den Ideen von Einrichtungsleiterin Berit Zeber ist auf der Streuobstwiese im Laufe von 24 Jahren ein kleines Dörfchen entstanden. Kindgerecht, den Besucher an die Kinderbücher von Astrid Lindgren erinnernd.

Unter Berücksichtigung und Umsetzung des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplanes beinhaltet das von Zeber erarbeitete Konzept „Waldkindergarten“ die Förderung der Bewegungserfahrung, der sinnlichen Wahrnehmung, der Sprachentwicklung und Kommunikation, des Sozialverhaltens und der Umweltbildung. „Der Bedarf an Waldkindergartenplätzen in der Region ist immens, das Konzept wird zwischenzeitlich in fast allen umliegenden Gemeinden praktiziert“, freut sich Zeber über den Erfolg des Projektes „Waldkindergarten“.

Der neue Essenswagen ist fertig und wird seiner Bestimmung übergeben (v.l.): Erzieherin Maria Krämer-Weiss, Einrichtungsleiterin Berit Zeber, die Erbauer des Wagens, Sylvia und Christian Nohel. FOTO: HUSSLER

 Gelnhäuser Neue Zeitung